Verjährung / Ausschlussfrist

Verjährung des Entgeltes

Ausschlussfrist



Arbeitnehmer haben grundsätzlich Ansprüche auf Zahlung ihrer Lohn- und Gehaltsansprüche. Dies ist nicht unbedingt nur von Arbeitsleistung abhängig, hier gibt es weitere verschiedene Gegebenheiten (z.B. Urlaub, Freistellung, Krankheit usw.).

Grundsätzlich gilt auch für arbeitsrechtliche Ansprüche die regelmäßige bürgerlichrechtliche Verjährungszeit (§§ 195 und 199 BGB) von drei Jahren beginnend mit dem Schluss des Jahres, in denen sie entstanden sind.

Es kann jedoch auch kürzere Fristen geben.

Ausschlussfristen sind nicht gesetzlich geregelt, sondern dies geschieht durch Tarifvertrag oder aber den Arbeitsvertrag selbst.


 

zuletzt bearbeitet: 20.07.2011 / Susanne Biste

RSS abonieren Drucken Per Email empfehlen