Sachgrundbefristung

Kettenbefristung

Beispiele für Befristungen

Achtung! Haushaltsbefristung bei Bundesagentur für Arbeit

Ende eines zweckbefristeten Arbeitsvertrages

Rechtsprechung



Die Sachgrundbefristung ist durch bestimmte Zwecke gerechtfertigt, die im Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) benannt sind.

§ 14 Abs. 1 TzBfG

I. Die Befristung eines Arbeitsvertrages ist zulässig, wenn sie durch einen sachlichen Grund gerechtfertigt ist. Ein sachlicher Grund liegt insbesondere vor,

  1. der betriebliche Bedarf an der Arbeitsleistung nur vorübergehend
  2. die Befristung im Anschluss an eine Ausbildung oder ein Studium erfolgt, um den Übergang des Arbeitnehmers in eine Anschlussbeschäftigung zu
  3. der Arbeitnehmer zur Vertretung eines anderen Arbeitnehmers beschäftigt
  4. die Eigenart der Arbeitsleistung die Befristung
  5. die Befristung zur Erprobung
  6. in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe die Befristung
  7. der Arbeitnehmer aus Haushaltsmitteln vergütet wird, die haushaltsrechtlich für eine befristete Beschäftigung bestimmt sind, und er entsprechend
    oder
  8. die Befristung auf einem gerichtlichen Vergleich beruht.


 

zuletzt bearbeitet: 05.07.2011 / Susanne Biste

RSS abonieren Drucken Per Email empfehlen