Kündigung

Zugang der Kündigung

Wann geht ein „normaler“ Brief zu?
Wann geht ein „Übergabe-Einschreiben“ zu?
Wann geht ein „Einwurf-Einschreiben“ zu?
Geht eine Kündigung auch dann zu, wenn ich im Urlaub bin?

Was versteht man unter einer Zustellung durch einen Boten?

Die vorgenannten Zustellungsarten bergen eine Menge Risiken. Um diese zu vermeiden, beauftragen Arbeitgeber häufig Boten, z.B. Kurierdienste oder Mitarbeiter*innen des Unternehmens damit, die Kündigung in den Briefkasten des zu Kündigenden zu werfen.

Wird die Kündigungserklärung dem Empfänger durch einen einfachen Brief per Boten zugesandt, geht sie in dem Moment zu, in dem sie dem Erklärungsempfänger oder einer zum Empfang berechtigten Person (z.B. Ehefrau des Arbeitnehmers bei Kündigung durch den Arbeitgeber) ausgehändigt bzw. beim Nichtantreffen, in den Briefkasten gelegt wurde.

Dies gilt jedenfalls dann, wenn es sich um „geschäftsübliche“ Zustellungszeiten handelt. Nach 16:00 Uhr könnte dies problematisch werden.