Entgelt

3.    Was ist, wenn eine Vergütung nicht ausdrücklich vereinbart wurde?

Soweit im Arbeitsvertrag ausnahmsweise keine Regelung zur Vergütung getroffen wurde und dieser auch nicht diesbezüglich auf einen Tarifvertrag verweist, besteht in aller Regel dennoch ein Rechtsanspruch auf Zahlung einer Vergütung als Gegenleistung für die erbrachte Arbeitsleistung. § 612 BGB regelt, dass eine Vergütung als stillschweigend vereinbart gilt, soweit die Arbeits- bzw. Dienstleistung den Umständen nach nur gegen Vergütung zu erwarten ist. Dies wird bei so gut wie allen Arbeitsverhältnissen der Fall sein. Soweit die Höhe der Vergütung nicht vereinbart wurde, wird auf die übliche Vergütung abgestellt. Bei der üblichen Vergütung orientiert man sich vor allem an den Tarifverträgen der entsprechenden Branche und der entsprechenden Region. Im Zweifelsfall ist die konkrete Höhe der stillschweigend vereinbarten Vergütung durch gerichtliche Schätzung zu ermitteln.