Entgelt

2.    Woraus ergibt sich mein Vergütungsanspruch?

Der individuelle Vergütungsanspruch ergibt sich in aller Regel aus dem Arbeitsvertrag. Dieser wird grds. zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer schriftlich abgeschlossen und hält einerseits fest, welche Arbeits- oder Dienstleistungen der Arbeitnehmer erbringen muss, und andererseits, wie diese Arbeits- oder Dienstleistungen zu vergüten sind. Ein Arbeitsvertrag kann aber auch mündlich abgeschlossen werden, wenn sich die Parteien über die wesentlichen Vertragsbedingungen einig sind. In diesem Fall kann der Arbeitnehmer auf der Grundlage der mündlichen Absprache die Zahlung der vereinbarten Vergütung verlangen und notfalls einklagen. Allerdings muss er dann den Abschluss des Arbeitsvertrags vor Gericht beweisen.

Findet ein Tarifvertrag direkt Anwendung oder verweist der Arbeitsvertrag auf einen Tarifvertrag, ergibt sich die konkrete Höhe der Vergütung aus dem jeweiligen Tarifvertrag.

Ein Anspruch auf eine bestimmte Leistung des Arbeitgebers kann sich u.U. auch aus einem entsprechenden Vorverhalten des Arbeitgebers ergeben. Erbringt dieser eine bestimmte Leistung (bspw. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld) über einen längeren Zeitraum (im Regelfall dreimal hintereinander) ohne Vorbehalt, entsteht eine sogenannte „betriebliche Übung", auf die sich der einzelne Arbeitnehmer berufen kann. Aufgrund der betrieblichen Übung hat er dann einen einklagbaren Anspruch auf diese Leistungen.