Kündigung

Widerspruch des Betriebsrates gegen eine geplante Kündigung

Der Betriebsrat hat rechtlich mehrere Reaktionsmöglichkeiten, auf eine Anhörung durch den Arbeitgeber zu einer geplanten Kündigung zu reagieren. Welche Handlungsmöglichkeit er wahrnehmen will, entscheidet allein der Betriebsrat durch Beschluss.

Er kann der geplanten Kündigung zustimmen.

Er kann zu den Kündigungsplänen schweigen.

Er kann Bedenken gegen die Kündigung beim Arbeitgeber vortragen und den Arbeitgeber davon zu überzeugen versuchen, die Kündigung nicht auszusprechen.

Schließlich kann er der Kündigung unter Berufung auf die Widerspruchsgründe nach § 102 Abs. 3 BetrVG widersprechen.

zuletzt bearbeitet: Rechtsanwalt Thomas Berger (Fachanwalt für Arbeitsrecht)


Beratung

Rechtsanwalt Thomas Berger berät Sie gerne zu Ihrem persönlichen Fall. Die Beratung ist kostenpflichtig.

Sie können aber kostenlos und unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen. Wir
informieren Sie gerne vorab über die Höhe der zu erwartenden Kosten.

Berger Groß Höhmann & Partner Rechtsanwälte
Danziger Str. 56 / Ecke Kollwitzstraße
10435 Berlin / Prenzlauer Berg

Rechtsanwalt Thomas Berger, Fachanwalt für Arbeitsrecht
Telefon: 030 / 440 330 - 26
Telefax: 030 / 440 330 - 22
E-Mail: berger(at)bghp.de

Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 9 Uhr bis 13 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr

RSS abonieren Drucken Per Email empfehlen