Arbeitsstress

Betriebsräte können Personalaufstockung über Beschwerderecht erzwingen

BAG vom 22.11.2005 - 1 ABR 50/04


Der Arbeitgeber besetzte nur einen Teil der vorhandenen Postschalter mit der Folge, dass sich Kundenschlangen bildeten.

Die Mitarbeiter waren mit vielen Beschwerden der Kunden konfrontiert, konnten ihre Pausen nicht einhalten und klagten über zu viel Arbeitsstress.

Die Einigungsstelle hielt die Beschwerde für berechtigt.

Der Arbeitgeber leitete ein Beschlussverfahren ein, weil er der Meinung war, er könne von keiner Einigungsstelle zur zusätzlichen Einstellung von Personal gezwungen werden.

Das BAG stellte die Rechtswidrigkeit des Spruchs aber nur deshalb fest, weil dieser ungenügend begründet wurde. Im Kernbereich bejahte der 1. Senat die Möglichkeit, dass ein solcher Einigungsstellenspruch den Arbeitgeber zu Neueinstellungen verpflichtet, wenn dies die einzige Möglichkeit darstellt, einer berechtigten Beschwerde abzuhelfen.

Bearbeiter: Rechtsanwalt Thomas Berger (Fachanwalt für Arbeitsrecht)


Beratung

Rechtsanwalt Thomas Berger berät Sie gerne zu Ihrem persönlichen Fall.
Die Beratung ist kostenpflichtig.

Sie können aber kostenlos und unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen.
Wir informieren Sie gerne vorab über die Höhe der zu erwartenden Kosten.

Berger Groß Höhmann & Partner Rechtsanwälte
Danziger Str. 56 / Ecke Kollwitzstraße
10435 Berlin / Prenzlauer Berg

Rechtsanwalt Thomas Berger, Fachanwalt für Arbeitsrecht
Telefon: 030 / 440 330 - 26
Telefax: 030 / 440 330 - 22
E-Mail: berger(at)bghp.de

Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 9 Uhr bis 13 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr

RSS abonieren Drucken Per Email empfehlen