Abmahnung

Rechtliche Bedeutung der Abmahnung

Abmahnungen gelangen zur Personalakte und sind Grundlage für die spätere Beurteilung des Arbeitnehmers durch den Vorgesetzten.
Sie bilden damit einen Teil der Beurteilungsgrundlage, nach welcher der Arbeitgeber künftig Zwischenzeugnisse und Endzeugnisse erteilt und über das weitere berufliche Fortkommen des Arbeitnehmers entscheidet.

Hat der Arbeitgeber den Arbeitnehmer wegen gleicher Arbeitsvertragsverstöße bereits abgemahnt, so kann er im Wiederholungsfall das erneute Fehlverhalten als Anlass für eine verhaltensbedingte Kündigung nehmen.
Kommt es daraufhin zum Kündigungsschutzprozess, so überprüft das Arbeitsgericht in diesem Verfahren auch, ob die zuvor erteilten Abmahnungen rechtswirksam waren. Wurde der Arbeitnehmer zuvor nicht oder nicht rechtswirksam abgemahnt, so ist i.d.R. auch die Kündigung unwirksam.

Bearbeiter: Uwe Nawrot

RSS abonieren Drucken Per Email empfehlen