Arbeits- und Gesundheitsschutz

9.    Betriebsarzt

Wie wird der Betriebsarzt bestellt und muss der Betriebsrat dabei mitbestimmen?

Der Betriebsrat hat nach § 87 Abs. 1 Nr. 7 BetrVG mitzubestimmen, wenn entschieden wird, welcher der drei Durchführungswege zur Erfüllung der Pflichten aus dem ASiG für den Betrieb zu wählen ist.

Der Arbeitgeber darf daher die Bestellung eines Betriebsarztes nicht allein vornehmen, sondern muss die Genehmigung des Betriebsrates erbitten. Zwar unterliegt die Auswahl der konkreten Person nach § 9 Abs. 3 ASiG einem besonderen, teilweise eingeschränkten Mitbestimmungsrecht im Falle eines Freiberuflers oder eines überbetrieblichen Dienstes. Die Vorfrage, welcher der möglichen Wege (angestellter Betriebsarzt, freiberuflich tätiger Betriebsarzt oder überbetrieblicher Dienst von Betriebsärzten) beschritten wird, ist aber voll mitbestimmungspflichtig. Siehe dazu den Beschluss des BAG vom 10.04.1979 zum Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates bei der Regelung der betriebsärztlichen Versorgung.

Gleiches gilt für die Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit.

zuletzt bearbeitet: 18.03.2011/Rechtsanwalt Thomas Berger (Fachanwalt für Arbeitsrecht)


Beratung

Rechtsanwalt Thomas Berger berät Sie gerne zu Ihrem persönlichen Fall.
Die Beratung ist kostenpflichtig.

Sie können aber kostenlos und unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen.
Wir informieren Sie gerne vorab über die Höhe der zu erwartenden Kosten.

Berger Groß Höhmann & Partner Rechtsanwälte
Danziger Str. 56 / Ecke Kollwitzstraße
10435 Berlin / Prenzlauer Berg

Rechtsanwalt Thomas Berger, Fachanwalt für Arbeitsrecht
Telefon: 030 / 440 330 - 26
Telefax: 030 / 440 330 - 22
E-Mail: berger(at)bghp.de

Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 9 Uhr bis 13 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr

RSS abonieren Drucken Per Email empfehlen